Integrationskurse für Schweizer?

Schweizer sollen Integrationskurse besuchen, denn sie seien bald in der Minderheit. Das sagt der Soziologe Ganga Jey Aratnam von der Uni Basel. Ich musste zwei Mal leer schlucken, als ich diese Aussage gelesen habe.

n einem Punkt hat der mit Schweizer Steuergeldern finanzierte Soziologe allerdings Recht: Wir können die Zuwanderung schon länger nicht mehr selber steuern. Seit 2007 sind über eine Million Menschen zusätzlich in die Schweiz gekommen. Auch die Tatsache, dass bei über der Hälfte der Heiraten in der Schweiz mindestens eine Person keinen Schweizer Pass besitzt, zeigt wie multikulturell unsere Gesellschaft mittlerweile ist.

Diese masslose Zuwanderung fordert, wenn nicht sogar überfordert unsere Gesellschaft. Aber sind Integrationskurse für Schweizer tatsächlich die Lösung dafür?Sind es nicht unsere urschweizerischen Werte, welche die Eidgenossenschaft so erfolgreich gemacht haben, dass Menschen aus der ganzen Welt zu uns kommen? Und nun sollen wir lernen, uns das Einwandern anzupassen? Richtiger wäre es doch, wir würden den Zugewanderten unsere Werte beibringen und vor allem vorleben.

Deshalb braucht es keine Integrationskurse für uns Schweizer, sondern nötiger wären Identifikationskurse für uns.

Wir sollten wieder lernen, zu unseren Werten zu stehen und diese auch zu vermitteln und zu leben. Denn nur so gelingt eine erfolgreiche Integration.

Denn es nützt nichts, wenn wir überall unser Milizsystem und unsere Ehrenamtlichkeit rühmen, sie aber selber immer weniger leben.

Es nützt nichts, wenn in unseren Dörfern Kirchtürme als Symbol für unseren Glauben stehen, wir aber zu wenig selbstbewusst zu unseren christlichen Grundwerten stehen.

Es nützt nichts, wenn wir akzeptieren, dass zugewanderte Personen unsere Sozialwerke und unser Rechtssystem ausnützen können, ohne dass sie Konsequenzen zu fürchten haben.

Es nützt nichts, wenn wir durch unsere falsch verstandene Toleranz, den Zugewanderten alles erlauben und mit unseren eigenen Traditionen hinten anstehen, nur um niemanden vor den Kopf zu stossen.

Und ganz sicher nützt es nichts, das aufzugeben, was die Schweiz über Jahre so erfolgreich gemacht hat.

Nur mit einer eigenen starken Identifikation mit unseren Werten können wir auch allen Migranten die Möglichkeit bieten, unsere Schweiz kennen und lieben zu lernen und somit ein Teil von dieser Erfolgsgeschichte Schweiz zu werden.

Kolumne in der Ostschweiz

30.08.2020 von Manuel Strupler

https://www.dieostschweiz.ch/artikel/integrationskurse-fuer-schweizer-r683wyG

Zurück

Copyright 2020 Manuel Strupler. Alle Rechte vorbehalten. Impressum design by cinziadesign